Wegweiser auf dem Weg zum Beruf

In dem Artikel möchte ich den Fragen bezüglich der beruflichen Perspektiven nachgehen, die für die zugewanderten Frauen eine zentrale Rolle spielen. Gerade in Pankow, in einem Bezirk im Wandel in Richtung Dienstleistungswirtschaft, der sich durch eine sehr hohe Zuwanderungsquote und eine Zahl von vielen jungen Familien auszeichnet, scheint der Bedarf an Orientierung für diese Zielgruppe von Relevanz zu sein.

In Gesprächen in Pankower Gremien und Arbeitskreisen kommen immer wieder folgende Fragen in Bezug auf die berufliche Neuorientierung auf:

  • Welche Regeln gelten für welchen Zugang zu welchem Beruf? Wo finde ich die Informationen?
  • Wie kann ich meinen ausländischen Abschluss anerkennen lassen?

Wie kann ich einen ausländischen Berufsabschluss anerkennen lassen?

Obwohl Berlin und das Bezirk Pankow bestimmte Fachkräfte braucht, darf nicht jeder direkt nach dem Umzug nach Deutschland in seinem Beruf arbeiten. Obwohl vor allem Frauen in den personenbezogenen Dienstleistungsberufen wie Lehrkräfte, Erzieherinnen, Pflegerinnen, Ärztinnen gesucht werden, müssen sie ihren Berufsabschluss aus ihrer Heimat in Berlin oder Brandenburg zuerst anerkennen, seine Gleichwertigkeit feststellen lassen oder eine Nachqualifizierung in Anspruch nehmen.

Das IQ-Netzwerk

„Für viele Berufe gibt es genaue Vorschriften, die teilweise vom Bund, teilweise von den Bundesländern erlassen worden sind“, sagt Ulrike Benzer von der Fachstelle Beratung und Qualifizierung des Förderprogramms Integration durch Qualifizierung, kurz IQ. Im Rahmen dieses Programms können sie sich auch in Berlin im Welcome Center kostenfrei beraten lassen. Kontaktdaten:

Potsdamer Straße 65, 10785 Berlin – Mitte, Tel.: +49 (0)30 9017-2326,

E-mail: willkommenszentrum@intmig.berlin.de .

Wichtige Information!

Eine kostenfreie Erstberatung auf Polnisch bieten Frau Iwona Bossert beim Träger Club-Dialog e.V. und Frau Magdalena Adamczyk-Lewoczko beim Life e.V. an.

Online-Informationen

Für viele Berufe gibt es keine zentrale Anerkennungsstelle für Ihre Berufsabschlüsse. Sie müssen sich an die Institutionen wenden, die im Land Berlin für bestimmte Berufe verantwortlich sind. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung mit Adressen der Stellen, die für die Beratung zur Anerkennung zuständig sind.

  1. Förderprogramm IQ, www.netzwerk-iq.de (s.o.)
  2. Anabin-Datenbank zur selbstständigen Festlegung der Gleichwertigkeit mit Liste der in Deutschland reglementierten Berufe, www.anabin.kmk.org.
  3. Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen bei der Kultusministerkonferenz (Anerkennungskosten betragen ca. 50-100 Euro), www.kmk.org/zab1

Siehe auch: http://www.kmk.org/zab/zeugnisbewertungen-fuer-auslaendische-hochschulqualifikationen Informationsportal der Bundesregierung, www.anerkennung-in-deutschland.de

4.Beispiel der Suchfunktion je nach Beruf und Einführung auch in Polnisch:

1. Schritt:

2. Schritt:

3. Schritt: Beruf den Wohnort angeben – die zuständige Stelle für die Statd/ das Bundesland erscheint.

1 Quelle:

Berufsbezeichnung Bundesland Zuständige Stelle
Altenpfleger Berlin Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin
Fehrbelliner Platz 1
10707 Berlin
Telefon: (030) 90229-0
E-Mail:
poststelle@lageso.berlin.de

Welche Stellen sind für welchen Zugang zu welchem Beruf zuständig?

  1. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin ist für die Anerkennung der akademischen und nichtakademischen medizinischen Berufe zuständig.

Kontakt: Turmstraße 21, 10559 Berlin, Telefon: 030 / 90229-0 (Zentrale).

  1. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft führt die Anerkennungsverfahren bezüglich der Schulzeugnisse sowie der akademischen und nichtakademischen Berufsabschlüsse in pädagogischen Berufen durch.

Kontakt: Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin-Mitte, Telefon 030 / 90227-5050.

  1. Für die Anerkennung der Berufsabschlüsse, die in Deutschland vor allem dual gelernt werden sind die Kammern (Industrie- und Handelskammer und Handwerkskammer) zuständig. Anbei einige Links dazu: Quelle:

Weitere wichtige Links:

  • Broschüre mit dem Programm der kostenlosen Workshops, angeboten durch die Arbeitsagentur, wie Bewerbungstraining, Kommunikationstraining, Networking, Zeitmanagement etc.
  • Eine Informationsquelle bietet zudem der Verein Polki w Berlinie e.V. über das Facebook-Portal Poradnik Berlińczyka (Ratgeber für einen Berliner)

Autorin: Magdalena Wiażewicz

Es ist verboten, die Inhalte der Website zu kopieren und zu verbreiten.